In Medizin und Physik
Nicht weniger als 23 Prozent der Nobelpreisträger sind jüdischer Abstammung. Manchmal werde von «einem jüdischen Gen» gesprochen beim Versuch zu erklären, warum der jüdische Beitrag zu Wissenschaft und Kultur derart hoch ist.
Astrophysiker Norbert Pailer
Mit «Der vermessene Kosmos» liefern die beiden Astrophysiker Norbert Pailer und Alfred Krabbe einen faszinierenden Einblick in den Weltraum, gerade auch aus christlicher Sicht. Im Interview spricht Norbert Pailer von einem «intelligenten Urheber».
Fund in Korinth
Neue archäologische Forschungen im antiken Hafen des biblischen Korinth, der inzwischen unter Wasser liegt, brachten römische Architektur zutage. Laut der Bibel besuchte Paulus die Stadt zu einer Zeit, als diese unter römischer Herrschaft stand.
Neue Antibiotika dank Israelin
Einst wurde sie belächelt. Doch die israelische Forscherin Ada Yonath vertiefte sich in die kristallografischen Strukturen der Ribosomen – sie war davon überzeugt, dass diese eine wichtige Bedeutung haben würden. Und dann gewann sie den Nobelpreis.
Wunder im Mutterbauch
Diagnostiziere Anomalien können sich während der Schwangerschaft noch verändern. Wissenschaftler von Cambridge und weiteren Bildungsstätten kommen zum Schluss, dass es einen natürlichen Prozess gibt, der bereits erkannte Anomalien noch verändert.
Von Archäologen gefunden
Israelische Archäologen entdeckten 1'300 Jahre alte Münzen aus der Epoche der islamischen Umayyaden-Dynastie. Eingeprägt war das Bild einer Menora des Jüdischen Tempels.
Nestwärme wichtig
Erstmals wurde eine Studie durchgeführt, die untersucht, wie sich der simple Akt von Berührungen in der frühesten Lebensphase auswirkt. Diese wirken sich tief aus und können lebenslange Auswirkungen im genetischen Ausdruck haben, so die Recherche.
Bei Renovation aufgefallen
Ein Team von Archäologen studierte die Jerusalemer Grabeskirche erneut. Diese wird oft als einstiges Grab von Jesus verstanden. Der bedeutendste Teil, die Ädikula, wurde bislang auf 1000 Jahre alt datiert. Nun wird er als 700 Jahre älter eingestuft.
Wie bei Abraham und Hagar
Ein tönerner Keilschrift-Heiratsvertrag aus dem alten Mesopotamien wurde im türkischen Unesco-Weltkulturerbe Kültepe-Kanesch gefunden. Er wiederspiegelt die Praxis, durch welche Abraham mit Hagar den gemeinsamen Sohn Ismael zeugte.
Gehirn wird verändert
Die Münchner Sexualtherapeutin Heike Melzer schlägt Alarm. «Pornos verändern das Gehirn!» Je früher und je öfter es mit diesem Material konfrontiert wird, desto nachhaltiger geschieht die Veränderung. Die Auswirkung im Gehirn sei wie bei Kokain.

Werbung

Livenet Service