Hoher Besuch
Der Patriarch aller Griechisch-Orthodoxen, Bartholomaios I. Archontonis, besucht vom 21. bis 24. April die Schweiz. Er hat einen besonderen Bezug zum Land und zu den Christen der Reformation.
Osterumfrage
Die Deutschen sehen laut einer Umfrage viele positive Aspekte im Glauben. Er stiftet dem Leben einen Sinn und spendet in schwierigen Zeiten Trost. Die Deutschen verbinden aber auch zunehmend negative Punkte damit.
Spekulation vs. Aktion
Am Palmsonntag sind bei erneuten Anschlägen auf Kirchen in Ägypten viele Christen getötet und verletzt worden. Warum hat Gott diese Anschläge nicht verhindert? Es wäre doch leicht für ihn gewesen… Gedanken dazu von Autor Jim Denison.
Gemeinsamer Fonds
Ein israelischer Jude und ein arabischer Pastor helfen gemeinsam ägyptischen Terror-Opfern. Als der orthodoxe Jude David Nekrutman den mit ihm befreundeten Pastoren Steven Khoury anrief, bewegte das diesen sehr.
Der Hintergrund der Anschläge
Einer der beiden Anschläge In Ägypten hat ausgerechnet eine Kirche in Tanta getroffen, wo Muslime und Christen bislang friedlich zusammen lebten, bis die IS-Terrormiliz sich einzumischen begann.
Glas halb voll
Das russische Aussenministerium schockiert die Welt, indem es West-Jerusalem als Hauptstadt Israels betrachtet. Das Ministerium zeigte sich «tief besorgt» über den Konflikt zwischen Israel und den Arabern.
Studie «Generation What?»
Junge Menschen in Europa sind misstrauisch gegenüber den Kirchen. Durchschnittlich 58 Prozent der jungen Menschen vertrauen den christlichen Kirchen und anderen Religionsgemeinschaften nicht.
Biblische Darstellung bestätigt
Eine neue archäologische Entdeckung bestätigt die biblische Darstellung des Reichtums von König Salomo. Untersuchter Eselsmist zeigt, dass in dieser Zeit Kupferminen genutzt worden waren, die Wohlstand brachten.
Islamtagung
Carsten Polanz warnte bei einer Tagung der Fritz-Blanke-Gesellschaft und der Evangelischen Allianz im Nidelbad, Rüschlikon, vor falsch verstandener Toleranz: Muslime brauchen die gute Nachricht.
«Wir sind hier verwurzelt»
Die Vertreibung durch den Islamischen Staat stoppte die Ausbildung vieler junger Iraker. Eine christliche Universität bietet nun 250 Studenten die Gelegenheit, einiges davon nachzuholen.

Werbung