Nachhaltigkeit hilft
«Armut hat ein weibliches Gesicht», bilanziert Wiebke Suter-Blume, Leiterin Nachhaltigkeit bei «StopArmut». Dieser Armut will sie durch das Handeln im Schweizer Alltag begegnen.
Berdimuhamedow bei Merkel
Der turkmenische Präsident Berdimuhamedow war zu Gast bei der deutschen Bundeskanzlerin Merkel. Sie vereinbarten eine wirtschaftliche Zusammenarbeit. Dies könnte positive Aufwirkungen auf die menschenrechtliche Lage und die Glaubensfreiheit haben.
Aldi erklärt Ostern
In Zeiten, wo viele lieber ein «Frühlingsfest» statt Ostern feiern, verweist ausgerechnet eine Supermarktkette auf die christliche Botschaft hinter dem Fest. In einer Broschüre für Kinder erklärt der Discounter Aldi-Süd den Ursprung von Ostern.
Zauberlehrlinge?
In England soll es künftig erlaubt sein, an überzähligen Embryonen zu forschen und Defekte zu reparieren. Was spricht eigentlich dagegen? Ein Kommentar von Fritz Imhof.
Junior-Job-Börse
Rund 800 Jugendliche vermittelt die Reformierte Kirche Burgdorf Gelegenheitsjobs. Mehrere fanden dadurch bereits eine Lehrstelle. Das Programm entstand unter anderem aus einem diakonischen Gedanken.
«Building Churches Together»
Davon müssen Christen nicht träumen – von einer Bank, die Gemeinde baut. Die «Spar- und Kreditbank Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden – SKB» lädt dazu ein, Gemeinden zu errichten.
Leuchttürme in unruhigen Zeiten
Das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» widmete Anfang dieser Woche einen Bericht dem Thema «Wenn Top-Manager auf die Bibel setzen». Fazit des Wirtschaftsmagazins: in Krisenzeiten bekommen Werthaltungen, besonders christliche, «ganz neue Dimensionen».
Berechtigte Sparwut?
Wir sollten den Staat so schlank machen, dass wir ihn in der Badewanne ersäufen könnten. Dieses Motto ist in den USA in Tea-Party-Kreisen – und zunehmend auch bei uns – gang und gäbe. «Das ist blanker Unsinn», glaubt INSIST-Leiter Hanspeter Schmutz.
Gegen den Strich
Wirtschaftswachstum ist kein «Muss» für eine gesunde Volkswirtschaft. Diese Haltung vertritt der tschechische Wirtschaftswissenschaftler Tomás Sedlácek in seinen Büchern. Er bezieht sich oft auf die Bibel. Der «Spiegel» berichtet ausführlich darüber.
Griechenland und die EU
Jean-Claude Juncker will den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras in sein Büro führen. Doch dieser zieht seine Hand reflexartig zurück. So geschehen beim jüngsten Treffen der beiden Politiker in Brüssel. Diese Szene sagt viel aus.

Werbung