Zum Muttertag
Es ist nicht schön, aber wahr: Selbst wenn wir das Beste für unsere Lieben wollen und uns noch so anstrengen, sind wir nicht perfekt und machen nicht alles richtig. Kinder bringen einen an die eigenen Grenzen, wie sonst nichts auf dieser Welt. ...
In den Stürmen des Lebens
Wer sich in seinem Metier befindet, fühlt sich sicher. Er hat die Kontrolle über jede Situation, weiss auch bei Problemen, was zu tun ist, und kaum etwas bringt ihn aus der Ruhe.
Unerfüllter Kinderwunsch
Es ist nicht leicht, wenn es im Leben ganz anders kommt, als man es sich vorgestellt hat. Für eine Ehe kann ein unerfüllter Kinderwunsch eine extreme Belastung sein. Wir haben Tipps, wie Sie auch diese Herausforderung gemeinsam meistern können.
Die Dosis ist entscheidend
Internet, Fernsehen und Radio liefern Nachrichten zu jeder Zeit. Diese sind meist negativ und belasten. Ist es also sinnvoll sich jeden Tag mit Nachrichten zu beschäftigen?
Entscheidungsarbeit
Wie gehen wir mit der Flut von Möglichkeiten und Angeboten um? Der Autor Rolf Dobelli rät, klare Prioritäten zu setzen.
Identitätskrise
Marcel Hager meint, der heutige Mann fühle sich zumeist und insgeheim «zu klein». In seinem Buch beschreibt der Coach und Leiter der christlichen Männerbewegung «Der 4te Musketier», wo die Gründe für Sinn- und Identitätskrise der Männer liegen.
Umgeben von Negativ-News
Die Negativ-Meldungen nehmen in den Nachrichten zu. Terroranschläge, drohende Kriege, verwaiste Kinder – das macht uns fassungslos, schockiert, entmutigt. Doch eine mögliche Antwort auf diese Meldungen kann auch der Dank sein…
Simplify und Tiny House
Minimalismus ist in. Nachdem die Welle rund um «Simplify your Life» längst abgeklungen ist, erobern neue Aufräumprogramme den Markt, selbst den Wohnungsmarkt. Denn «Tiny Houses» sind voll im Trend.
Unbestechlicher Indikator
Wenn wir etwas falsch gemacht haben, spüren wir es: Druck baut sich auf, das Gewissen schlägt an. Es gibt viele Versuche, das schlechte Gewissen los zu werden – aber nur einen Weg, der wirklich funktioniert.
Wenn das Wasser bis zum Hals steht
Vielleicht wachen wir eines Morgens mit einer schrecklichen Nachricht auf. Oder wir sitzen auf einem Stapel Rechnungen mit einem leeren Konto. Vielleicht liegen Sie im Spital oder sind gerade an einem Grab gestanden. Und fühlen sich «gottverlassen».

ERLEBT

Elizabeth Boor: «Gott ist wirklich für mich da»
Nach dem Abitur zieht Elizabeth Boor zum Studieren nach Berlin. Weit weg von zu Hause, in der...