Für die christlichen Nachbarn
Als der Muslim Marwan eine zerstörte Kirche im irakischen Mossul betrat, war er entsetzt. Wie konnten die Kämpfer von ISIS, die sich selbst als Muslime bezeichnen, so etwas anrichten? Und so setzte Marwan ein Zeichen, das jetzt seine Runden macht.
Zu Abtreibung gedrängt
Die kenianische Gospel-Sängerin Lady Bee durchlitt einst dunkle Phasen. Sie wurde schwanger, als sie noch zur Schule ging. Der Druck aus der Gesellschaft und die Armut der Familie drängten zu einer Abtreibung. Doch sie entschied sich für das Leben.
Wegweisendes Urteil in Alabama
Der Oberste Gerichtshof von Alabama hat entschieden, dass eine Frau ihre Klage gegen eine Ärztin fortführen kann. Sie beschuldigt die Ärztin, ihr ein Medikament verabreicht zu haben, das eine Fehlgeburt einleitete.
Kommentar
Das Bundesamt für Gesundheit hat zusammen mit privaten Hilfswerken eine Erhebung zum Sexualverhalten durchgeführt und die Resultate zum Start der erneuerten «Love Life»-Kampagne Mitte November 2016 vorgestellt. Lisa Leisi kommentiert diese hier.
Best of 2016
Zum Jahresende präsentiert Livenet die fünf Texte, die 2016 am meisten Leserinnen und Leser erreicht haben. Auf dem vierten Platz ist der Bericht der saudischen Journalistin, die ihren muslimischen Glaubengeschwistern provokative Fragen stellte.
Nicholson gegen Abtreibung...
Eine ganze Reihe prominenter Schauspieler setzt sich gegen Abtreibung ein. Darunter Jack Nicholson, Mel Gibson und Martin Sheen. Nicholson wäre einst selbst beinahe abgetrieben worden. Er sagt: «Ich habe nicht das Recht zu einer anderen Ansicht.»
Neue US-Studie
Die Ergebnisse sind eindeutig: In verschiedenen Bereichen sind Jugendliche, die noch keinen sexuellen Kontakt hatten, gesünder als ihre sexuell aktiven Mitschüler. Und es seien auch immer mehr Teenager, die sich gegen sexuelle Aktivität entscheiden.
Notfallseelsorger und Evangelist
Bernhard Kohlmann ist Evangelist und Notfallseelsorger. Auf der einen Seite predigt er das ewige Leben, auf der anderen Seite informiert er Menschen über den plötzlichen Tod ihrer Angehörigen. Ein Gespräch über Hoffnung in hoffnungslosen Situationen.
1'000 Mal Exit
999 Schweizer haben 2015 mit Hilfe einer Organisation Suizid begangen. Das sind 35 Prozent mehr als 2014. Das wirft Fragen zum Thema «Leben, Tod und Selbstbestimmung» auf, die der Beobachter-Ratgeber von Denise Battaglia zu beantworten versucht.
Die Gesinnungsfrage
Während Europa das Aufkommen von weiteren Machtmenschen und Populisten an die Schalthebel der Demokratien fürchtet, tun sich die Kirchen schwer damit zu sagen, was eigentlich der christliche Glaube zum Zusammenleben der Gesellschaften zu sagen hat.

Werbung