(K)eine Erfolgsgeschichte?
Das tschechische Projekt «Generation 21» hatte sich zum Ziel gesetzt, verfolgte Christen aus dem Nahen Osten in die Tschechische Republik umzusiedeln. Nur wenig verlief wie geplant. Ist das Projekt gescheitert?
«Durchsetzung wird Problem»
Das pakistanische Parlament hat in der vergangenen Woche eine neue Gesetzesvorlage erlassen, die Christen und religiöse Minderheiten davor schützen soll, durch Mobs gelyncht zu werden.
Rechte Parteien stoppen?
In vielen europäischen Ländern sind rechtspopuläre Parteien auf der Überholspur. Und es gibt auch Christen, die diese Parteien aus unterschiedlichsten Gründen unterstützen. Wie sollten die Gemeinden vorgehen?
Offizielle Studie
Mehr als die Hälfte der Europäer befürwortet einen Einreisestopp von Menschen aus muslimischen Ländern. Das ergab eine Studie des britischen Meinungsforschungsinstitutes Chatham House.
Friede ist mehr als kein Krieg
Die Sensibilität für das Friedenspotenzial von religiösen Hilfsorganisationen und Kirchen bei der UNO steigt. Dies bestätigt ein Symposium, das kürzlich bei der UNO in New York über die Bühne ging.
Das Trump-Dilemma
Niemand fürchtet die Konsequenzen der Einreisebeschränkungen von Präsident Trump mehr als Christen, die in den betroffenen Ländern leben. Das hat jetzt ein Bericht der Zeitung «Wall Street Journal» offengelegt.
Experte redet Klartext
Der österreichische Abtreibungsmediziner Christian Fiala (Wien) verfolgt seit Jahren die Entwicklung der Schwangerschaftsabbrüche weltweit. Er ist überzeugt, dass in Deutschland weit mehr Kinder abgetrieben werden als offiziell angegeben.
Krise der Freiheit
Nach Jahrzehnten erlebter Freiheit wählen westliche Länder Politiker an die Macht, welche die Freiheit einschränken, oder stimmen für Gesetze, die Freiheiten aufheben. Ein brisantes Thema dabei ist die Religionsfreiheit.
Altlast der Sowjetunion
Der russisch-orthodoxe Patriarch hat das russische Parlament aufgerufen, gegen das "furchtbare Phänomen" der Abtreibung vorzugehen. Er weiss sich dabei von evangelischen Christen unterstützt.
Bis zu 80 Prozent Jugendliche
In Paris hat eine internationale Tagung über Lebensrechtsmärsche stattgefunden. Eine der Erkenntnisse eines Überblicks über 9 Länder: Es sind in der grossen Mehrheit junge Menschen, die gegen die Liberalisierung der Abtreibung auf die Strasse gehen.

Werbung