Biblische Darstellung bestätigt
Eine neue archäologische Entdeckung bestätigt die biblische Darstellung des Reichtums von König Salomo. Untersuchter Eselsmist zeigt, dass in dieser Zeit Kupferminen genutzt worden waren, die Wohlstand brachten.
Nach 2700 Jahren
Der Iran ist ein eher untypischer Ort, an dem die Gebeine zweier der beliebtesten Helden Israels ruhen. Es handelt sich um die Grabstätten von Esther und ihrem Onkel Mordechai. Die beiden retteten damals Israel.
Kolumbus-Buch wird versteigert
Fernando Kolumbus, der Sohn des berühmten Seefahrers Christoph Kolumbus, besass ein Exemplar der ersten mehrsprachigen Edition der Psalme. Diese Ausgabe war das zweite Buch, welches in arabischer Sprache erhältlich war.
Der IS gedachte es böse …
Der IS zerstörte den Schrein des Propheten Jona in Ninive. Inzwischen sind die Terroristen vertrieben. Irakische Archäologen untersuchten nun die Stätte. Sie entdeckten, dass dort, wo der IS wütete und brandschatzte, ein weiteres Kulturgut lagert.
Was verbirgt sich in Kiryat?
Die alte Stadt Kiryat Ye'arim ist in den biblischen Büchern Josua und im 1. Samuel erwähnt, bisher aber kaum archäologisch erforscht. Ab August sollen nun dort Ausgrabungen durchgeführt werden.
Entdeckung am Toten Meer
Archäologen der «Hebräischen Universität Jerusalem» entdeckten in diesen Tagen eine zwölfte Höhle am Toten Meer, welche Schriftrollen aus der Zeit des Zweiten Tempels enthalten hatte. Es ist der erste Fund einer solchen Höhle nach über 60 Jahren.
Fund untermauert Bibel
Jahre nach seinem Sieg über Goliath wurde David König. Mit seinen Truppen besiegte er das Philister-Heer. Später besiegte er auch die Edomiter. Der Ort ist in der Bibel beschrieben. Nun ist eine befestigte Mauer in dieser Gegend entdeckt worden.
Münze zeugt von schwerer Zeit
Wer in Jersualem gräbt, weiss nie, was selbst bei gewöhnlichen Bauarbeiten plötzlich zutage kommt: Bei Restaurationsarbeiten an einer antiken Mauer bei der Davidszitadelle kam kürzlich eine über 2100 Jahre alte Münze zum Vorschein.
Bald «schreien» die Steine
In den biblischen Sendschreiben wurde die Gemeinde von Laodicea getadelt. Nun soll ausgerechnet dieser Ort zum Zeugen biblischer Geschichte werden. Die Stätte wird derzeit restauriert.
Inschrift nennt Hohepriester
Ein Steingewicht aus der Zeit des Zweiten Tempels weist in seiner Gravur auf den Hohepriester hin. Dieser Gebrauchsgegenstand ist ein weiterer Beleg für die teilweise wegdiskutierte jüdische Geschichte am Tempelberg.

RATGEBER

Berufung finden Der Weg führt über die Selbsterkenntnis
Beruf statt Job: Wie Sie beruflich und privat Ihren ganz persönlichen Sinn im Leben aufspüren....

Werbung