Jung und engagiert
Am 4. Juni gab die EKD das Ergebnis einer von ihr in Auftrag gegebenen Studie bekannt. Danach engagieren sich deutlich über die Hälfte aller jungen Christen aktiv in Sozialarbeit und Gesellschaft – deutlich mehr als bei religionslosen Gleichaltrigen.
Oase der Grossstadt
Innovatives Nachbarschaftsprojekt und Beratungsstelle unter einem Dach: In Berlin-Lichtenberg hat die Stadtmission einen «Zeit.Laden» eröffnet. Jeder kann mitwirken, Zeit verschenken oder in Anspruch nehmen.
Toni Loba gewinnt GNTM
Toni Loba gewinnt die jüngste Staffel von «Germany's next Topmodel». Die Besucherin einer Freikirche setzte sich im Finale gegen ihre Konkurrentinnen durch. In früheren Episoden bezickte sie diese aber nicht etwa, sondern betete mit ihnen.
Pfingstjugendtreffen
Es fühlt sich wie ein grosses sympathisches Familientreffen an, wenn an Pfingsten Tausende Jugendliche im württembergischen Aidlingen Jesus feiern. So beschreibt pro-Redaktor Michael Müller seine Beobachtungen am Pfingstjugendtreffen.
1968 und Rudi Dutschke
Menschen gehen für ihre Anliegen auf die Strasse und protestieren lauthals für Frieden, gegen Krieg, und Diskriminierung jeglicher Art. Heute und vor 50 Jahren. Doch was haben die damaligen Bewegungen gebracht und was hatte Jesus damit zu tun?
Aktion in Berlin
Rund 2'500 Menschen haben in Berlin ein Solidaritätszeichen gesetzt. Unter dem Motto «Berlin trägt Kippa» reihten sich auch Politiker in die Menge ein. Die Jüdische Gemeinde zu Berlin hatte nach einem erneuten Angriff auf Juden dazu aufgerufen.
Deutsche Evangelische Allianz
Die Deutsche Evangelische Allianz hat ihre Glaubensbasis überarbeitet, damit jugendliche und säkular geprägte Menschen sie besser verstehen. Doch auch theologisch gibt es Veränderungen.
Woche für das Leben
Ungeborenen Menschen steht auch Menschenwürde zu. Das sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, zur Eröffnung der «Woche für das Leben». Untersuchungen am Embryo seien dem Leben verpflichtet.
Antisemitismus
Ein Mädchen wurde an seiner Grundschule in Berlin herabgewürdigt und bedroht, weil sie nicht an Allah glaubte. Weil sie auch wegen ihres jüdischen Hintergrundes beschimpft wurde, äusserten sich zahlreiche Politiker besorgt.
ProChrist Live 2018
ProChrist Live 2018 war aus Sicht der Veranstalter rundum ein Erfolg: Mit den beiden Rednern Elke Werner und Steffen Kern, den neuen Formaten und den verschiedenen Verbreitungswegen konnten deutlich über eine Million Menschen erreicht werden.

Werbung

Livenet Service