Schauspielerin Sherri Shepherd

«Glaube und Liebe können die Welt verändern»

Im Film «Woodlawn» spielt Sherri Shepherd die Rolle von Mama Nathan. Der dokumentarische Streifen handelt von einem Football-Team, das gegen Rassismus und Hass aufsteht. Nun erklärte die Schauspielerin, dass Liebe und Glaube die Kraft hätten, Leben zu verändern und Gräben zu überwinden.

Zoom
Sherri Shepherd
Der Film erzählt die wahre Geschichte des Football-Teams aus Woodlawn, Alabama, das zur Zeit der Rassentrennung gegen die Diskriminierung zusammenstand – und diese überwinden konnte. Dabei half der christliche Glaube, der die Athleten und später auch die Bevölkerung einte.

Sherri Shepherd gefällt, dass der Film neben dem Plot der Geschichte die Menschen dazu inspiriert, an Gott zu glauben. «Uns fehlen auf dieser Erde Liebe und Freude.»

«Die Welt verändern»

Obschon der Film im Jahr 1973 spielt, sagt Shepherd, dass das Thema immer noch relevant sei, weil die Menschen noch immer mit rassistischen Konflikten zu kämpfen hätten. Sie hoffe, dass die Zuschauer über ihre Taten nachdenken und einen guten Umgangston zu ihren Mitmenschen finden.

«Wir zeigen den Leuten, dass sie mit Liebe und Glauben eine Gemeinschaft, aber auch die ganze Welt verändern können. Diese Jesus-Bewegung war real und sie veränderte eine ganze Generation», hält Shepherd fest. «Fakt ist, dass wir Liebe brauchen. Und diese fehlt wirklich in dieser Welt.» Wenn man seinen Mitmenschen liebe, würde vieles von dem, was sich heute ereignet, nicht geschehen.

Sehnsucht nach Glauben

Shepherd denkt zudem, dass Filme, die sich mit dem christlichen Glauben beschäftigen, zusehends erfolgreich sein werden. Zu den Mitwirkenden zählen neben Shepherd unter anderem Sean Astin (bekannt als Samwise in «Herr der Ringe»), Jon Voight («Pearl Harbor») oder Nic Bishop («Body of Proof»). Im Falle von «Woodlawn» könne der Kinobesuch lebensverändernd sein.

«Woodlawn» ist der aktuell 15. erfolgreichste christliche Film, bereits sind allein in den USA fast 15 Millionen Dollar eingespielt worden, mehr als «Left Behind» von Nicolas Cage oder «Facing the Giants».

Der Grund hierfür? Shepherd ist überzeugt: «Die Menschen sehnen sich nach Filmen über den Glauben!»

Zur Webseite:
Webseite «Woodlawn»

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Sherri Shepherd glaubt
Liebe besiegt Rassismus: Football-Team widersteht Zeitgeist und löst Lawine aus

Datum: 28.01.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch/Christian Today

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Innehalten und still sein Drei gute Gründe, mal die Klappe zu halten
Es ist so einfach, viel zu kommunizieren, Kommentare zu posten oder schnell zu antworten. Doch die...

Werbung