«Gott ist gross»

Thiago Silva und Olivier Giroud geben Gott die Ehre

Mit dem FC Chelsea holten Thiago Silva und Olivier Giroud den Champions League-Titel. In den sozialen Medien bedanken sich beide bei Gott. «Gott ist gross, er versagt nie», schrieb der Brasilianer Silva bei Instagram.
Der FC Chelsea gewinnt die Champions-League
Thiago Silva mit dem Champions-League-Pokal
Oliver Giroud

Der FC Chelsea hat unlängst die Champions League gewonnen. Der brasilianische Nationalspieler Thiago Silva gibt Gott die Ehre für diesen Sieg. Er postete ein Foto auf Instagram mit der Bildunterschrift: «Gott ist grossartig, er versagt nie.» Der Abwehrspieler glaubt an Gott, er betet vor und nach den Spielen.

Weiter hielt er fest: «Manchmal kann die Antwort eine Weile auf sich warten lassen, aber sie kommt», so der Spieler, der im vergangenen Jahr noch bei Paris Saint-Germain unter Vertrag war – und eine Niederlage im selben Wettbewerb erlitt: PSG stand damals im Finale, Thiago Silva amtete als Captain, musste aber mit seiner Equipe eine 0:1-Niederlage gegen den FC Bayern München hinnehmen.

Nun fügte der Verteidiger in seinem Instagram-Post die ermutigende Botschaft an: «Wenn du einen Traum hast, lauf ihm nach, denn es ist nie zu spät, ihn zu erreichen.»

Seine Mutter wollte ihn abtreiben

Thiago Silva, der Brasilien als Captain ins WM-Halbfinale 2014 führte und der 2019 die Copa América gewann, wuchs in äusserst armen Verhältnissen auf. Wegen Armut dachte seine Mutter sogar an eine Abtreibung. Fast wäre der Abwehrchef des brasilianischen Nationalteams also vor seinem ersten Atemzug gestorben.

Seine Mutter Angela hatte laut «Globo TV Channel» bereits zwei Kinder, einen Jungen und ein Mädchen, als sie mit Thiago schwanger war. Sie war überzeugt, dass sie nicht noch ein weiteres Kind würde durchbringen können.

Gleichzeitig fühlte sie einen riesigen Schmerz beim Gedanken, das Baby abzutreiben. Sie weinte sich bei ihrem Vater aus. «Er erlaubte mir nicht, diese Sünde zu begehen», erinnert sich Angela.

Gott für sichere Heimkehr gedankt

Armut und Krankheit waren in Thiagos Kindheit gegenwärtig. Im Alter von 14 Jahren litt er unter Tuberkulose. «Es war der grösste Kampf meines Lebens. Ich musste sechs Monate im Spital bleiben.»

Auch war die Gegend, in der er aufwuchs, gefährlich. «Wir hörten immer wieder Schiessereien. Die Polizei war ständig in unserem Bezirk. Wenn ich daheim ankam, dankte ich Gott, dass ich sicher zurückkehren konnte.» Thiago vertraute Gott.

Auch Olivier Giroud dankt

Auf einem Foto auf dem Twitter-Account von «Plus que sportifs» ist der französische Weltmeister Oliver Giroud zu sehen. Er postiert mit dem Pokal, auf seinem T-Shirt steht: «Mehr als Sieger in Christus, der uns geliebt hat.»

Silva-Team-Kollege Giroud gewann 2019 mit dem FC Chelsea die Europa League und 2018 mit Frankreich die Fussball-Weltmeisterschaft.

Er ist mittlerweile der zweiterfolgreichste Stürmer der Grande Nation. Nur Thierry Henry (51 Tore) hat noch mehr Treffer erzielt, unlängst überholte er Michel Platini (41 Treffer). Von den gegenwärtigen Angreifern ist Olivier Giroud mit 44 Toren der erfolgreichste vor Antoine Griezmann (36), Karim Benzema (27), Kylian Mbappé (17) und Paul Pogba (10).

Giroud empfiehlt Alpha-Kurs

Olivier Giroud erklärt das Akronym des französischen Fussballverbandes (FFF) mit «Famille, Foot et Foi» («Familie, Fussball und Glaube»); die drei Worte, die ihn definieren. Ausserdem durchlief Giroud unlängst den Alpha-Kurs der Kirche «Holy Trinity Brompton» in London; im deutschen Sprachraum wird dieser von «Campus für Christus» angeboten.

Giroud sagt, dass der Alpha-Kurs ihm eine «fantastische Erfahrung» geboten habe, seinen Glauben mit einer Reihe von Freunden zu teilen, die er zu den Vorträgen eingeladen habe.

Zum Thema:
Gott persönlich kennenlernen
Fussballer Djibril Cissé: «Das Evangelium berührte mich»
Christliche Zeitschrift publiziert : Giroud: «Ich rede über meinen Glauben, wann immer ich kann»
Olivier Giroud: Europa-League-Sieger setzt sich für verfolgte Christen ein

Datum: 05.06.2021
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / infochretienne / Instagram / Twitter

Werbung
Livenet Service
Werbung