Erlebnis zwischen Leben und Tod

«Den Himmel gibt's echt»

Ein Buch, das verblüfft. Colton Burpo ist der Junge, der den Himmel gesehen haben soll. Seine Geschichte wurde ein Überraschungsbestseller in den USA. Auch im deutschen Sprachraum zeichnet sich der Erfolg ab.
Colton Burpo

Colton Burpo war vier Jahre alt, als er mit einem unerkannten Blinddarm-Durchbruch ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Sein Leben hing an einem seidenen Faden. Dass er überlebte, war für die Ärzte ein Wunder.
 
Nach der Operation fing Colton ganz unvermittelt an, vom Himmel zu reden. Erst wussten seine Eltern, das Pastorenehepaar Todd und Sonja Burpo, nicht, was sie davon halten sollten. Aber mit der Zeit wurde immer klarer, dass Colton während seiner Not-OP den Himmel gesehen haben könnte.

Woher weiss er das?

Er erzählte von einer unbekannten Schwester, die er dort getroffen hat. Tatsächlich hatte Coltons Mutter vor ihm eine Fehlgeburt, von der sie ihrem Sohn aber nie etwas erzählt hatte.
 
Auch seinen Urgrossvater soll er im Himmel getroffen haben. Allerdings erkannte er ihn erst, als einige Jahre später ein Foto auftauchte, das ihn als jungen Mann zeigte. Denn so hatte ihn Colton auch im Himmel gesehen.
 
Immer wieder berichtete der Vierjährige von überprüfbaren Tatsachen und biblischen Fakten, die er eigentlich nicht wissen konnte und erstaunte seine Eltern mit Berichten über Engel, biblische Gestalten und Jesus.
 
Das Fazit in Coltons Worten: «Den Himmel gibt’s echt.»
 
Todd Burpo arbeitet als Pastor einer Wesley’schen Gemeinde in Imperial, Nebraska, in den USA. Er ist verheiratet mit Sonja und Vater von Cassie, Colton und Colby. Lynn Vincent ist Journalistin und Bestseller-Autorin. Sie unterrichtet Journalismus am «World Journalism Institute» in New York.

Buch zum Thema:
«Den Himmel gibt's echt»

Datum: 20.01.2012
Autor: Bruno Graber
Quelle: Livenet / SCM Hänsler

Werbung
Livenet Service
Werbung