Über 100 neue Gemeinden

Der islamische Geistliche mit der kopfstehenden Bibel

Wenn Mustapha den Raum betritt, kann man ihn am Anfang leicht übersehen. Ein paar Jahre zuvor wäre er wesentlich auffälliger gewesen, als er sich noch in voller Tracht eines islamischen Gelehrten und Imam kleidete, der das Gebet in der Moschee leitete.  
Betender Muslim

Doch vor ein paar Jahren hatte Mustapha aus Westafrika einen Traum von Jesus, der ganz deutlich zu ihm sprach und ihn bat, «…mir zu folgen, denn ich bin der Sohn Gottes. Ich bin die Wahrheit und das Leben.» Mustapha wachte auf, erschrocken und schreiend. Die Nachbarn kamen und er erzählte ihnen von dem Traum. Alle waren sich einig, dass Gott keinen Sohn haben konnte, und wenn Mustapha diesem Traum nachgehen würde, er ein toter Mann wäre.

Von der Bibel gepackt

Doch Mustapha konnte diese seltsame Vision nicht vergessen. Seine Suche nach Wahrheit führte ihn schliesslich zu einem christlichen Leiter, der anfing, ihm die Bibel zu erklären. Mustaphas erste Versuche, die Bibel zu studieren, endeten damit, dass er sie verkehrt herum hielt, während er versuchte, diese seltsame Sprache zu lesen, in der sie gedruckt war. Doch schon bald wurde er gepackt und heute ist er Dozent an einer Bibelschule.

Seine eigentliche Leidenschaft besteht aber in der Gründung von Gemeinden. Und weil er fast jeden Tag eine neue Person mit sich nimmt, die er zu einem Jünger macht, hat er in den letzten sechs Monaten bereits 39 Gemeinden gegründet, und mehr als hundert, seit er ein Nachfolger Jesu wurde.

Das Geheimnis des Erfolgs

Mustapha sagt, es gebe zwei Geheimnisse für seinen erstaunlichen Erfolg:

1) Die Leute sehen, wie er sich zum Besseren verändert hat, seit er ein Nachfolger Christi geworden ist. Die Menschen in Mustaphas Region kannten ihn gut, während er Imam war, und nun sehen sie einen ganz anderen Mann als Christ. Sie erkennen die Veränderung und sie wollen das ebenfalls erleben.

2) Es ist nicht schwer, einen Weg in einer Gesellschaft zu finden, wenn man die Menschen einfach liebt: «Manchmal helfe ich den Leuten, bessere Landwirte zu werden; manchmal teile ich Essen mit Menschen in Not; manchmal liefere ich einfache medizinische Hilfe oder ich fahre die Leute zu einer Arztpraxis, in der sie behandelt werden.»

Gewöhnliche Menschen, verwandelte Leben, echte Liebe, bemerkenswerter Mut und aussergewöhnliche Resultate: Dies ist die Kraft des Wortes Gottes.

Zum Thema:
Der Eseltaxi-Evangelist: 60 Menschen hören durch ihn jeden Tag von Jesus
Durch biblische Geschichten: LKW-Fahrer in Westafrika kommen zum Glauben
Gemeindegründer-Initiative: In kenianischem Dorf fanden 211 Menschen zu Christus

Datum: 25.06.2021
Quelle: Joel-News

Verwandte News
Werbung
Livenet Service
Werbung