«Time»-Magazin hat entschieden

Sechs der 100 besten Innovationen stammen aus Israel

Zwar stellt Israel nur gerade einen Anteil von 0,11 Prozent der Weltbevölkerung dar. Aber gleich sechs der 100 Innovationen, welche das «Time»-Magazine als die besten des Jahres bewertete, stammen aus dem Land der Bibel.
Der «City Transformer»

Das Start-up «DouxMatok» entwickelt ein Süssmittel, bei dem die Zuckerkörner so bearbeitet sind, dass der Zuckergehalt um bis zu 50 Prozent reduziert wird, während der Süssegrad derselbe bleibt.

Dies liegt daran, dass die Körner die Geschmacksnerven optimal reizen und der Geschmack trotz geringerer Zuckermenge erhalten bleibt. «Konsumenten erhalten immer noch das volle Zuckererlebnis», verspricht Hersteller «DouxMatok» auf seiner Webseite.

Auto kann während Fahrt kleiner werden

«Dank seines faltbaren Designs spart der City Transformer 75 Prozent Stellplatz im geparkten Zustand», wird auf der Webseite des «City Transformer» erklärt.

Das Fahrzeug ist 2,35 Meter lang und 1,44 Meter breit und kann auf einen Meter eingeklappt werden. Das Fahrzeug kann auch so noch eingeparkt werden, da beim Verkleinern das Cockpit nicht verändert wird.

Bild von Wirbelsäule projiziert

«Augmedics» entwickelte ein Headset für Chirurgen. Dieses kann einen CT-Scan als 3D-Bild projizieren – zum Beispiel das einer Wirbelsäule des Patienten über dessen Körper.

Dadurch können Ärzte verschiedene Dinge erkennen, ohne den Blick vom Operations-Geschehen abzuwenden. Das Tool ist in den USA bereits im Einsatz.

Der smarte Bienenstock

Nichts weniger als «das erste autonome Bienenhaus der Welt ist da», verspricht das Unternehmen «Beewise». Mittels Künstlicher Intelligenz und jeder Menge Technik überwacht das solar-betriebene «BeeHome» die bis zu zwei Millionen Bienen, die in diesem Bienenstock leben können, rund um die Uhr.

Das «BeeHome» ermöglicht ein produktives Leben, entdeckt,  wenn Parasiten einschleppt werden, und es kann unregelmässige Innentemperaturen ausgleichen.

Klappbarer Kindersitz und KI-Behandlungs-Finder

Das Unternehmen «Mifold» entwickelte einen Auto-Kindersitz, der die Sicherheitsvorgaben erfüllt, sich aber zusammenklappen lässt. 243 Einstellungen können gewählt werden, so dass ein Kind ihn vom Baby-Alter bis hin zur Schule benutzen kann. Selbst in kleinen Autos – so der Hersteller – können drei Sitze nebeneinander platziert werden.

Und die Plattform «TrialJectory» analysiert klinische Studien auf Basis von künstlicher Intelligenz. Momentan auf Krebs-Erkrankungen spezialisiert, können Patienten einen Fragebogen ausfüllen. Anschliessend wird berechnet, welche Behandlung am besten geeignet sein könnte und die Person kann entsprechend vermittelt werden.

Zum Thema:
Bei den Innovativsten: Drei Universitäten aus Israel in Top-100 der Unis
«Intel» im Land der Bibel: Israel enthüllt das intelligenteste Gebäude der Welt
Revolution aus Cäsarea: Israel mit Pionierarbeit in Chirurgie-Robotik

Datum: 17.12.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel heute

Werbung
Livenet Service
Werbung