Susan Boyle

«Der Glaube ist mein Rückgrat»

Zuerst lachte die Menge, als sie Susan Boyle erstmals sah. Fünf Minuten später erntete sie eine Standing Ovation. 225 Millionen Mal wurde dieser Auftritt bei «Youtube» angeschaut. Boyle ging als Königin der Herzen aus dem Wettbewerb «Britains Got Talent» hervor. Mehrmals sang sie für die Queen. Kraft bezieht Susan aus ihrem christlichen Glauben.

Zoom
Susan Boyle
«Ohne Zweifel: Das ist die grösste Überraschung in meinen bisherigen drei Jahren bei diesem Wettbewerb. Als du zuerst da gestanden warst, lachte jeder – jetzt lacht niemand mehr! Das war eine unbeschreibliche Darbietung», so lautete einer der ersten Juroren-Kommentare nach dem überwältigenden ersten Auftritt von Susan Boyle vor bald zehn Jahren beim Talent-Wettbewerb «Britains Got Talent».

«Ich bin völlig aus dem Häuschen», sagte eine andere Jurorin. «Ich weiss, dass alle hier gegen dich waren und dass wir sehr zynisch waren. Das war ein echter Weckruf für uns alle!». Susan Boyle ging als Königin der Herzen und als nationales Phänomen aus dem Wettbewerb hervor.

Als Kind gehänselt

Boyle war das jüngste von neun Kindern. Ihre Klassenkameraden hänselten sie, weil sie dachten, sie habe eine Lernbehinderung; inzwischen hat sich herausgestellt, dass sie das Asperger-Syndrom hat und überdurchschnittlich intelligent ist.

Schon als Kind nahm die Schottin Gesangsunterricht, beendete dies jedoch, als sie sich um ihre kranke Mutter zu kümmern begann. Diese starb 2007, als Susan 46 Jahre alt war. Beim Gesangswettbewerb sang sie erstmals nach dem Tod ihrer Mutter wieder. Diese hatte die unverheiratete und bis zum Zeitpunkt der Gesangskarriere arbeitslose Susan ermutigt, vor einem grösseren Publikum als jenem der Kirche zu singen.

«Glaube ist mein Rückgrat»

Der christliche Glaube habe ihr geholfen, mit dem Tod ihrer Mutter umzugehen. «Es dauerte sechs Monate, bis ich das wirklich realisierte. Die Einsamkeit setzte ein. Niemand war da ausser meiner Katze. Wenn man jemanden so kraftvolles wie die Mutter verliert, ist das, wie wenn ein Teil von einem selbst weggenommen wird.»

Ihr Selbstvertrauen sei völlig weggebrochen. Geholfen habe ihr der Glaube. «Er ist wirklich das Rückgrat meines Lebens.»

«Gott ist unser Licht»

Alles wurde auf den Kopf gestellt, als sie auf der Bühne der Talentshow «I dreamed a dream» von «Les Miserable’s» sang. Bald folgte ihr Debutalbum «I dreamed a dream», das in der Schweiz, Grossbritannien und den USA auf dem ersten Platz landete. Es beinhaltete auch christliche Hymnen wie «How Great Thou Art» und «Amazing Grace».

Das Lied «How Great Thou Art» bedeute ihr selbst sehr viel und das ebenfalls enthaltene Stück «Up to the mountain» stehe dafür, «Ruhe, Liebe und die Fähigkeit zu haben, weiterzumachen, egal was für Pfeile das Leben nach einem wirft. Gott ist unser Licht!»

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Susan Boyle glaubt

Lauren Daigle im Aufwind: Gott schloss die American-Idol-Tür und öffnete das Fenster der Charts
Gewinner von The Voice USA: Jordan Smith: «Mein Glaube ist, was mich ausmacht!»

Susan Boyle - Britains Got Talent 2009

You need to install flash player 9+ and Javascript to view this video.
Datum: 16.04.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch/Christian Today/BBC

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Einander ertragen Wie man miteinander auskommt
Wenn man selbst angespannt und gestresst ist, sind meistens auch noch die anderen seltsam. Weil man...

Werbung

Livenet Service