Kovacic gehört Jesus

Real ist nicht sein König

«Ich habe kein
Mateo Kovacic trägt ein «Ich gehöre zu Jesus»-Shirt
Mateo Kovacic

Problem damit, einzuräumen, dass mein Glaube mir Kraft gibt», erklärt der junge kroatische Fussball-Star Mateo Kovacic. Oft trägt er ein T-Shirt, auf dem steht: «I belong to Jesus» oder auf Deutsch: «Ich gehöre Jesus».

Der Stern des Ausnahmefussballers ging zunächst beim traditionsreichen Club Dynamo Zagreb auf, später wechselte er zu Inter Mailand und nun ist er beim europäischen Topverein Real Madrid unter Vertrag. Erst vor kurzem wurde der erst 21-jährige Kroate im Santiago-Bernabéu-Stadion Fans und Medien vorgestellt.

Ein fussballerisches Juwel

Aufgewachsen ist Mateo Kovacic in Linz, seine Eltern hatten wegen des Krieges Zuflucht in Österreich gesucht. Deshalb durchlief er zunächst mehrere Nachwuchsstufen bei LASK Linz.

Heute gilt Kovacic als Juwel des kroatischen Fussballs, der auch in der aufstrebenden Nationalmannschaft eine wichtige Rolle spielt. In der EM-Quali 2016 liegt Kroatien derzeit hinter Italien auf dem zweiten Gruppenrang.

Mittelfeldspieler Kovacic werden sowohl solide Defensiv- wie auch gute Offensivfähigkeiten zugesprochen. Und so blätterten die Königlichen eine stolze Transfersumme von 30 Millionen Euro hin. Gleich für sechs Jahre wurde der Kroate verpflichtet.

«I belong to Jesus»

Kovacic «gehört» aber nicht einzig Real Madrid. Oft trägt er ein T-Shirt mit der Aufschrift: «I belong to Jesus» («Ich gehöre Jesus»). «Ich habe kein Problem damit, einzuräumen, dass mein Glaube mir Kraft gibt. Der Glaube hilft mir, besser zu spielen.»

«Nicht immer, aber oft trage ich ein Shirt mit einem Bild von Jesus unter dem offiziellen Team-Dress.» Um die Welt ging beispielsweise eine Aufnahme mit einem Jesus-Shirt aus dem Jahr 2013, auf dem Kovacic mit Luka Modric abgebildet ist. Das Bild wurde nach einem starken Kroatien-Match gegen Serbien geschossen. Modric spielt ebenfalls bei Real Madrid.

Fussballer und ihr Vertrauen in Jesus

In jüngerer Zeit standen mehrere Fussballer in aller Öffentlichkeit zu ihrem Glauben. Erst vor kurzem trug Neymar ein Stirnband mit der Aufschrift «100% Jesus», nachdem er mit dem FC Barcelona die Champions League gewonnen hatte. Der Brasilianer begründete: «Der Glaube ist weit mehr als ein Hoffnungsstrohhalm, wenn alles bachab geht. Der Glaube an Jesus ist das Fundament jeder Freude. Und der Anfang eines glücklichen Lebens.»

Der Kolumbianer Bacca widmete den Gewinn der Europa League mit dem FC Sevilla ebenfalls Gott. Er trug ein Shirt, auf dem stand: «Ich vermag alles, durch den, der mir die Kraft gibt.» Dieser Vers stammt aus der Bibel, aus Philipper 4, Vers 13. Zudem ist auf dem Shirt ein Bild seiner Familie zu sehen. Schon im Vorjahr hatte er erklärt: «Ich glaube an Gott, er ist in meinem Herzen. Er gab mir die Fähigkeit Fussball zu spielen, deshalb weise ich auf ihn hin, jedes Mal wenn ich treffe.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, auf den Kovacic baut
Zwei Tore, ein Gott: Bacca feiert mit dem Höchsten
Real-Fussballprofi:Javier Hernandez: «Alles verdanke ich Gott!»
Neymar:«100 Prozent Jesus»: Champions-League-Sieger feiert seinen Champion

Datum: 04.09.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Evangelical Focus

Werbung
Livenet Service
Werbung