Go Movement

The FOUR verbreitet sich in Peru

Die evangelistischen Tools von THE FOUR werden vermehrt in Peru genutzt, während Werner Nachtigal, Gründer vom GO Movement, Christen in der Ukraine ermutigt.
Evangelisation in Peru
Leitertreffen in Brasilien
Schulung in Tansania

«Heute Morgen erhielt ich eine SMS von Werner Nachtigal, dem Gründer des GO Movements», berichtet Elvin Ridder vom GO Movement. Werner Nachtigal wird in den nächsten Tagen in der Ukraine sein. Er möchte die Christen dort ermutigen und die Menschen in der Ukraine wissen lassen, dass die Gläubigen in Westeuropa sich um sie kümmern und für sie beten. Er bringt auch Geschenke von Christen im Westen zu den Glaubensgeschwistern in der Ukraine. Bitte beten Sie für seine Sicherheit und die seiner Begleiter.

Viele andere Dinge passieren im Moment, die sowohl kritisch als auch dringend sind. Im Laufe der Woche erhielten wir immer wieder Geschichten und Bilder von dem, was Gott trotz Krieg und Seuchen tut.

Leitertreffen

In Nigeria kamen Pastoren zusammen, um für den GO Month Mai 2022 zu beten und den Monat zu planen. Sie werden alle in ihren Gemeinden dazu ermutigen, hinauszugehen und ihren Glauben weiterzugeben!

In Brasilien sind Leiter vieler Konfessionen zusammengekommen. Pastor Santos erzählt: «Die Generationen umarmen sich aus dem wichtigen Grund: Ich habe diese Tage hier in Belo Horizonte, in der Central Baptist Church, die Konsultation 'Avantça Sertão' erlebt, es waren historische und schöne Momente. Es ist wunderbar zu sehen, wie verschiedene Generationen grosser Leiter mit unterschiedlichem Hintergrund trotz all ihrer theologischen Unterschiede zusammenkommen und sich für das grösste Anliegen engagieren und vereinen: Jesus Christus bekannt zu machen. Was für ein Privileg!»

Auch in einem kleinen Fischerdorf in Uganda machen sich Gläubige auf, um ihren Glauben weiterzugeben!

The Four in Peru

In Peru ist eine Gemeinde hinausgegangen und hat eine Menschenmenge durch Musik versammelt, um dann vom Glauben zu sprechen. Sie verwenden die Tools von THE FOUR, um den Glauben anschliessend weiterzugeben. Ein Mitglied vom THE FOUR-Team berichtet: «Wir wohnten fünfzehn Tage lang bei einem befreundeten Missionar in den Slums von Lima und waren vom ersten Tag an dabei. Bevor wir ankamen, hatte ein schweizerisch-peruanisches Missionarsehepaar mehrere Schulungen mit THE FOUR vorbereitet und es bekannt gemacht, Traktate gedruckt und evangelistisches Material organisiert. Und so hatte ich vier Einsätze, zu denen Leute aus mehreren Stunden Entfernung anreisten. Sie übersetzten stundenlang vom Schweizerdeutschen ins Spanische, und dann gingen wir alle zusammen hinaus und wandten das Gelernte begeistert an. Die Leute waren fasziniert von der Einfachheit und Kreativität und erzählten danach begeistert von ihren Erfahrungen – mehrere Menschen entschieden sich für ein Leben mit Jesus! Und schon nach der ersten Schulung waren fünf Gemeinden aus verschiedenen Teilen Perus daran interessiert, weitere Schulungen dieser Art durchzuführen. Danke, Jesus! Ich habe dem zwölfköpfigen Team das Mandat für diesen Dienst erteilt und einen lokalen Leiter für THE FOUR Peru ernannt, den wir nun unterstützen und freistellen, um diese im Land begonnene Arbeit auszuweiten.»

Ausbildung in Tansania

Dann geht es weiter nach Tansania, wo junge Erwachsene darin geschult werden, ihren Glauben weiterzugeben und Nacharbeit zu leisten. Jemand vom einheimischen GO Team berichtet: «Wir danken Gott für unser Trainingsseminar vom 12. März 2022 in der Region Shinyanga, bei dem Jugendleiter darin geschult wurden, in einer Minute ihr Zeugnis zu geben, und dieses wurde dann mit unserem Jugendteam aufgenommen. Dann sandten wir die Jugendlichen hinaus und innerhalb kurzer Zeit geschah Folgendes:  

  • 98 Jugendliche gingen auf die Strasse
  • 256 Menschen wurden mit der Botschaft von Jesus erreicht
  • 36 Menschen gaben ihr Leben Jesus

Möge Gott weiterhin unsere Freunde segnen, die unsere Vision in allen Ecken der Welt unterstützen.»

Auch im westafrikanischen Benin sind Christen zusammengekommen, um zu lernen, wie sie in Christus wachsen und ihren Glauben weitergeben können.

Was ist das GO MOVEMENT?

Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt - dem GO MOVEMENT. Die Bewegung wird von zahlreichen Missionswerken und Gemeindeverbänden partnerschaftlich getragen. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der GO MONTH mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der GO DAY (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des GO MOVEMENT erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der GO DECADE zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des GO MOVEMENT über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden.

Zum Thema:
GO Movement: «Kommt, wir packen es an»
GO Movement: Gott will Menschen gebrauchen
GO Movement: «Bis es zum Lebensstil wird»

Datum: 25.03.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: GO Movement

Werbung
Livenet Service
Werbung