Beim G.O.D. Kuba erreicht

«Egal, wie gross die Probleme sind, Christus schenkt den Sieg!»

Eine Million Traktate wurden im Rahmen des Global Outreach Days 2015 auf Kuba verteilt. Eines von ihnen erreichte Norge, der unter seiner Aggressivität und Alkoholabhängigkeit litt. Als er die Broschüre las, begann die Veränderung in seinem Leben.
Jung und alt in Kuba freuen sich auf den G.O.D.
Kuba Traktate Junge

Der Global Outreach Day (G.O.D.) 2015 hat nachhaltige Wirkung, auch auf Kuba. Um einen Grossteil der 11 Millionen Kubaner zu erreichen, wurden im Vorfeld in Puerto Rico eine Million evangelistische Broschüren gedruckt und in einem Container auf die Insel transportiert. Über 1'350 Gemeinden aus 12 Denominationen und Kirchverbänden verteilten die Traktate auf kreative Weise nicht nur am 30.Mai, sondern auch danach. Für mehr als 73'000 Menschen wurde dies zu einem Neuanfang: Sie nahmen Jesus Christus in ihr Leben auf! Viele von ihnen gehen heute regelmässig in eine Gemeinde, über 23'000 haben sich seither taufen lassen. Auch für Norge Mastrapa wurde der G.O.D. zum Neuanfang – und brachte seinem Leben eine 180-Grad-Wendung.

Von negativen Emotionen beherrscht

Der 33-jährige Norge Mastrapa wächst auf der Karibikinsel auf, doch sein Leben hat nichts von der ansteckenden Freude und Fröhlichkeit, welche die Inselbewohner normalerweise charakterisiert. «Bevor ich Jesus kennenlernte, steckte ich tief im Alkoholismus drin. Ich war sehr aggressiv, schlug sogar meine eigene Mutter und beleidigte und beschimpfte meine ganze Familie. Einmal griff ich meinen Grossvater mit einem Messer an…» Auch in der Schule sucht er jede Gelegenheit, um seine Wut und Aggressionen herauszulassen und sich für Kleinigkeiten zu rächen. «Ich wurde von meinen negativen Gefühlen und Emotionen beherrscht und konnte nicht vergeben.» Und wie es auf der Insel üblich ist, praktiziert er regelmässig okkulte Riten und Götzendienste. Doch seinem Leben fehlt die Freude, Erfüllung, ein Sinn – zweimal versucht er, sich umzubringen, hat jedoch keinen Erfolg.

Gesucht – und gefunden

Eines Tages wird er mit starken Schmerzen ins Krankenhaus eingeliefert. Die Diagnose: Bauchfellentzündung. Nach der Notoperation beginnt Norge nachzudenken über sein Leben, seine Aggressionen und seine Ziellosigkeit. Und mit einem Mal «spürte ich den Wunsch, eine christliche Gemeinde aufzusuchen, in der ich Gottes Hilfe finden könnte».

Immer wieder haben ihm Menschen von Jesus erzählt, stiessen aber auf taube Ohren. Jetzt ist Norge offen – doch wo kann er eine Gemeinde finden? Die meisten Kirchen in Kuba treffen sich in Privathäusern, abseits der Öffentlichkeit. Mitten in seiner Suche trifft er auf Yonier Labrada, einen engagierten Christen, der im Rahmen des G.O.D. Traktate verteilt – er nimmt die Broschüre dankbar an und verschlingt sie regelrecht. «Sofort nahm ich Jesus als meinen Herrn und Heiland an, denn ich wusste, dass ich ein Sünder war und den Retter der Welt brauchte!»

Der Kampf geht weiter…

Der Beginn seines neuen Lebens ist nicht so einfach, wie er erwartet hat. «Immer wieder verspürte ich den Wunsch, zum Götzenkult zurückzukehren, manchmal zögerte ich, in die Gemeinde zu gehen und wollte wieder zurück in meinen alten Lebensstil verfallen.» Aber Norge tut das Richtige: Wenn Zweifel und Kämpfe auftauchen, sucht er sofort seinen Pastor auf, der für ihn betet. Und mit der Zeit gewinnt er diesen Kampf.

…doch Jesus schenkt den Sieg!

Heute hat sich sein Leben komplett verändert. «Ich habe einen inneren Frieden gefunden, den ich mit meinem früheren Lebensstil nie erreichen konnte. Heute bin ich ein besserer Sohn und kann bedingungslos lieben, sogar diejenigen, die mich beleidigen und schlecht behandeln – und ich durfte das Geheimnis der Vergebung entdecken.» Und das kann und will er nicht für sich behalten. Jedem, dem Norge begegnet, erzählt er von dem, was Jesus für ihn getan hat. Insbesondere Kinder und Jugendliche lädt er zu Events seiner Gemeinde ein und viele von ihnen haben ebenfalls ein neues Leben in Jesus Christus gefunden.

Doch Norge ist sich bewusst, dass es immer noch Millionen von Jugendlichen auf dieser Welt gibt, die ihr Leben ganz bewusst zerstören. Ihnen rät er, Gott zu suchen, «denn in ihm werden sie Rettung und ewiges Leben finden. Und egal, wie gross die Probleme sind, die wir erleben: Jesus Christus schenkt uns immer den Sieg!» 

Webseiten:
Der Global Outreach Day
G.O.D.: Riesiger Hunger nach dem Evangelium in Kuba


Zum Thema:
Global Outreach Day: Der schlafende Riese wacht auf
«Das haben wir gebraucht!»: Global Outreach Day stimuliert Evangelisation in der Karibik
«Gegenbewegung zu Halloween»: 7'000 Menschen liessen sich am Reformationstag taufen

Global Outreach Day: Millionen von Christen evangelisieren gemeinsam

Datum: 13.01.2016
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung