GO Movement

Stämme im Amazonasgebiet erreichen

Während sich die Gebete der Christen weltweit auf die Ukraine konzentrieren, laufen in vielen Ländern die evangelistischen Einsätze der GO Decade weiter. Etwa in Brasilien, wo das unerreichteste Gebiet des Landes erreicht werden soll.
Gebet in Brasilien
Leiter beten in Uruguay für ihr Land
Afrika Cup

«Der Einmarsch Russlands in die Ukraine ist in aller Munde. Gott hat alles im Griff, aber ich verstehe nicht, warum das passiert. Doch diese Ungewissheit veranlasst die Menschen, Jesus zu suchen, und bietet einen fruchtbaren Boden, auf dem das Wort Gottes gesät werden kann», erklärt Elvin Ridder vom GO Movement.

Südamerika

In Uruguay beten führende Persönlichkeiten des Landes dafür, dass Gott ein unglaubliches Werk in diesem Land tut (Foto rechts). Sie wissen, dass die höchste Priorität das Gebet ist.

Dann geht es weiter nach Brasilien, wo Kirchen und Dienste zusammenkommen, um unerreichte Stämme im nördlichen Amazonasgebiet zu erreichen. «Das 2. Nationale Treffen für die GO Decade, 'Pro Sertão Nordestino', steht bevor.» Das erste Treffen im Jahr 2021 sei fantastisch gewesen.

Viele Früchte, Aktionen und Partnerschaften sind bereits in vollem Gange. Es werden mehrere Kirchen und Organisationen an dem Treffen teilnehmen, «so dass wir gemeinsam Jesus Christus in den Nordosten des Sertão bringen können. Wie Sie bereits wissen, befinden sich heute die am wenigsten erreichten Menschen Brasiliens im nordöstlichen Sertão.» Weiter erklärt Elvin Ridder: «Jesus Christus möchte Sie in diesem Jahrzehnt der Evangelisation gebrauchen, damit viele ihn kennenlernen. Lassen Sie uns gemeinsam gehen...»

Das obige Titelbild berührt, denn zwei Pastoren waren so überwältigt von der Notwendigkeit, für ihr Land Brasilien, ihren Kontinent und die Welt, die Jesus braucht, zu beten! 

Kamerun

Aus Kamerun kam folgende Nachricht:
«Ein Hallo an die tapferen Helden des 25. Teams (in Bezug auf die 24 teilnehmenden Teams am Afrika Cup 2022 und das Team, das vor Ort evangelisierte, Livenet berichtete). Wir danken euch für euer Engagement und eure Entschlossenheit, Jesus trotz aller Widrigkeiten zu verkünden. Ihr habt euch vom Herrn gebrauchen lassen, um eine grosse Veränderung in der Mentalität der kamerunischen Kirche herbeizuführen. Wir danken Jesus für diese grosse Premiere in Kamerun: Die Kirche von Kamerun in allen zehn Regionen, alle Konfessionen und Missionsorganisationen zusammen, standen einen ganzen Monat lang auf, um Jesus zu verkünden.
Wir sahen die Mitwirkenden auf dem evangelistischen Feld schwer atmen:

- innerhalb und ausserhalb der Stadien
- in den Dörfern der CAN (Afrika Cup)
- in den Hauptquartieren der konkurrierenden Nationen
- in den Verwaltungsbüros
- in den Strassen
- in der Präsidentschaft der Republik.

Eine neue Ära

Es sieht aus wie eine Wiederauferstehung von den Toten: Eine neue Ära ist über unser Land hereingebrochen. Einige Behörden haben das Evangelium empfangen. Viele Teams, die zum Wettkampf kamen, sind mit einem Evangeliumspaket nach Hause gefahren. Fans aus verschiedenen Nationen wurden vom Evangelium berührt, und Strassenkinder hörten die Botschaft von Jesus. Viele Prostituierte empfingen Jesus und riefen: «Wir haben es satt, rette uns…»

Christen haben geholfen, die geistliche Atmosphäre in Kamerun zu verändern. Die Mission ist noch lange nicht vorbei, sie beginnt vielmehr. Lasst das Feuer des Evangeliums von Jesus im Herzen eines jeden Christen wieder aufflammen, und lasst uns auch nicht vergessen, Gott für diesen grossen Sieg durch Momente des Feierns und Lobpreises unseres Jesus zu danken. Die 'Missionary Coalition for Evangelical Action' hat gerade erst begonnen. Es liegt noch ein langer Weg vor uns, also keine Frage des Einschlafens, sondern tief durchatmen und wieder Gas geben.»

Was ist das Go Movement?

Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt – dem Go Movement, einer gemeinsamen, kollaborativen Bewegung, die von vielen Denominationen und Werken weltweit getragen wird. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der Go Month mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der Go Day (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des Go Movements erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der Go Decade zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des Go Movements über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden.

Zum Thema:
GO Movement: Das Gebet ist der Eckpfeiler
GO Movement: Die Gute Nachricht – gerade auch für die Kinder
GO Movement: Gott will Menschen gebrauchen

Datum: 02.03.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / GO Movement

Werbung
Livenet Service
Werbung