GO Movement

Zwei Erdteile – ein gemeinsamer Kurs

«Was mich am GO Movement immer wieder erstaunt, ist die Verpflichtung, miteinander und nicht gegeneinander zu arbeiten. Der Fokus liegt auf Jesus, nicht auf der Hautfarbe oder Konfession, der man angehört», freut sich Elvin Ridder vom GO Movement.
Evangelisationsschulung in Angola
Schulung in Puerto Rico
Ausstrahlung einer Schulung

Das erste Foto (Titelbild) des dieswöchtigen Berichts zeigt ein Trainingstreffen in Angola, bei dem Christen darauf vorbereitet werden, ihren Glauben im Mai, im GO Month, weiterzugeben.

Und auf der anderen Seite des Erdballs, in Puerto Rico, findet die gleiche Schulung statt (Foto rechts): «Wir danken Gott für die Möglichkeit, am 29. Januar 2022 Pastoren und Leiter in Puerto Rico auszurüsten. Die Organisationen 'Evangelism Explosion International' und 'Evangelismo Explosivo Puerto Rico' taten sich dazu mit 17 Leitern von 'Equip America' zusammen. Wir haben ein Werkzeug kennengelernt, das leicht zu erlernen und schwer zu vergessen ist.» Die Teilnehmenden haben das neue Tool nicht nur studiert, sondern sie sind hinausgegangen und haben es angewendet. Auf diese Weise fanden sieben Menschen zu Jesus Christus.

Verschiedene Evangelisationsansätze

Elvin Ridder: «Dann möchte ich Sie um Ihr Gebet für eine grosse Konferenz in Argentinien vom 17. bis 20. Februar bitten. Es wird sowohl eine Schulung als auch einen Evangelisationseinsatz geben. Mehrere Dienste arbeiten zusammen, um dies zu ermöglichen!»

Ein völlig anderer Einsatz findet gegenwärtig in Brasilien statt – weit verbreitete Überschwemmungen fordern Menschenleben und führen dazu, dass viele sehr arme Menschen in den Ghettos alles verlieren. Das Netzwerk des GO Movement in Brasilien arbeitet daran, Spenden zu sammeln, praktische Hilfe zu leisten und die Menschen, die leiden, zu erreichen. So schrieb beispielsweise jemand vom GO Movement Brasilien: «SOS, ich möchte weiterhin an eure Liebe und euer Mitgefühl für unsere Nachbarn appellieren. Helfen Sie uns, Kindern, Frauen und Männern zu helfen. Wir bringen das Evangelium täglich zu diesen Menschen und können sie jetzt nicht hilflos zurücklassen. Helfen Sie uns bei dieser Aktion der Liebe und des Mitgefühls. Sie können auch eine materielle oder finanzielle Spende leisten.»

Sie sammeln Geld in Brasilien und bitten nicht um Hilfe von aussen. Der Leib Christi arbeitet wirklich zusammen!

Strategien und Radioschulungen

In Spanien kamen Leiter zusammen, um eine Strategie für die Verbreitung der Guten Nachricht im GO Month Mai zu entwickeln.

Schliesslich werden auch Schulungen über die Medien durchgeführt, in diesem Fall (Foto rechts) via Radio und Podcasts in Kamerun.

Elvin Ridder: «Ich bitte um Gebet für alles, was getan wird, um ein mächtiges Ausgiessen des Geistes Gottes im GO Month dieses Jahres vorzubereiten. Beten Sie um Kraft und Einheit, denn Satan würde gerne Uneinigkeit sehen!»

Was ist das Go Movement? Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt – dem Go Movement, einer gemeinsamen, kollaborativen Bewegung, die von vielen Denominationen und Werken weltweit getragen wird. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der Go Month mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der Go Day (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des Go Movements erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der Go Decade zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des Go Movements über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden. 

Zum Thema:
GO Movement: Jeder kann jemanden erreichen, zusammen erreichen wir die Welt
GO Movement: Gott will Menschen gebrauchen
GO Movement: Die Gute Nachricht – gerade auch für die Kinder

Datum: 09.02.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: GO Movement

Werbung
Livenet Service
Werbung