Grosses Interesse

Bibel-Podcasts an der Spitze der Apple-Charts

Die beiden beliebtesten Podcasts in den Vereinigten Staaten drehten sich jüngst nicht um Sport, Nachrichten oder Popkultur – sondern um die Bibel. Zum Jahresbeginn standen zwei christliche Apps zuoberst in den Apple-Charts.
Man hört sich ein Podcast an

Die beiden beliebtesten Podcasts in den Vereinigten Staaten drehten sich jüngst nicht um Sport, Nachrichten oder Popkultur – sondern um die Bibel. Zum Jahresbeginn standen zwei christliche Apps zuoberst in den Apple-Charts.

«The Bible in a Year», moderiert vom katholischen Priester Mike Schmitz, stand in den USA auf Platz 1 der Apple-Podcast-Charts und «The Bible Recap», moderiert von Tara-Leigh Cobble, rangierte auf Platz 2.

In «The Bible in a Year» liest Schmitz die Bibel und kommentiert sie in Podcasts, die etwa 20 bis 25 Minuten dauern. Und im Podcast «The Bible Recap» kommentiert Cobble eine Bibellese für den Tag. Jeder Podcast dauert etwa acht Minuten.

Noch vor «New York Times»

Die Podcasts waren damit beliebter als die Podcasts der «New York Times» und allen anderen Anbietern. Die Beliebtheit der Podcasts könnte auf die Neujahrsvorsätze zurückzuführen sein.

Eine im Dezember veröffentlichte Umfrage von «Lifeway Research» ergab, dass 29 Prozent der Erwachsenen in den USA einen Neujahrs-Vorsatz bezüglich ihrer Beziehung zu Gott gefasst hätten – der am zweitmeisten gefasste Vorsatz für das Jahr 2022.

«Interesse an Bibel wächst»

Jeff Cavins, der häufig im Podcast «The Bible in a Year» zu Wort kommt, sagte, die Beliebtheit des Podcasts spiegele eine geistliche Sehnsucht wider. «Der Hunger nach Gott in unserer Kultur ist keine Eintagsfliege, sondern ein dauerhaftes Verlangen», sagte Cavins. «Das Interesse an der Bibel wächst.»

Die Bibel in einem Jahr war auch im vergangenen Januar die Nummer 1. «Letztes Jahr haben sehr viele Menschen zugehört, ein ganz neues Publikum wurde zum Zuhören inspiriert», sagte Jonathan Strate, Präsident und CEO von «Ascension», dem Netzwerk hinter der Sendung.

«Nicht durch Brille betrachten»

Tara-Leigh Cobble folgt einem Leseplan der «English Standard Version». «Ich wollte, dass sich dieser Plan von vielen täglichen Bibelleseplänen unterscheidet, die immer mit einer Anwendung enden, wie man die gelernten Lektionen anwenden soll», sagte sie gegenüber «Forbes».

«Normalerweise geht es darum, was man daraus über sein Leben lernen kann und wie man leben sollte. Ich habe das Gefühl, dass man die Heilige Schrift nicht durch diese Brille betrachten kann. Die Hauptaufgabe der Schrift ist es, mir zu zeigen, wer Gott ist, und wenn ich Gott erkenne, dann wird sich mein Leben ganz natürlich nach dem richten, was ich über ihn gelernt habe.»

Die Vorsätze scheinen zu halten: Auch in der zweiten Woche im neuen Jahr liegen die beiden Podcasts weit vorne, auf den Positionen fünf und elf von unzähligen Podcasts.

Zu den Podcasts:
«The Bible in a Year» von
Mike Schmitz
«The Bible Recap»
von Tara-Leigh Cobble

Zum Thema:
Eine ketzerische Frage: Was, wenn die nächste Erweckung gerade geschieht?
Erweckung vor Ort: «Corona hat meinen Fokus verändert»
Worship auf dem Bus: «Es braucht eine Erweckung»

Datum: 13.01.2022
Autor: Michael Foust / Daniel Gerber
Quelle: Christian Headlines / Übersetzung Livenet

Werbung
Livenet Service
Werbung