Gläubige in Uganda
Kinder in einer Kirche in Venezuela
Viele neue Christen in Brasilien
GO Movement

Aus den einzelnen Ländern, nicht aus dem Westen

In Brasilien und Uganda wurden in den letzten Wochen viele Menschen getauft. Nun geht es darum, diese zu Jüngern zu machen. Afrika bereitet sich auf «The Great Gospel Explosion» vor.

In Brasilien und Uganda wurden in den letzten Wochen viele Menschen getauft. Nun geht es darum, diese zu Jüngern zu machen. Afrika bereitet sich auf «The Great Gospel Explosion» vor.

Das Bild oben stammt aus Brasilien, wo letzte Woche eine grosse Anzahl von Menschen getauft wurde. Freuen wir uns darüber und beten wir, dass die Herausforderung gemeistert wird, all diese neuen Gläubigen zu Jüngern zu machen. Gott nutzt die GO Decade, um Menschen dazu zu ermutigen, sich zu öffnen und den Glauben weiterzugeben.

Nächste Woche findet eine grosse Konferenz in Brasilien statt, bei der über 300 Gruppen zusammenkommen, um zu besprechen, zu planen und zu hinauszugehen – um das Land, den Kontinent und die Welt für Jesus zu erreichen. Dies ist ein direktes Ergebnis der Gottesbewegung, die diese Gruppen zusammenbringt und die den Leib Christi dazu ermutigt, wie ein Körper zu arbeiten und nicht nur wie ein einzelner Teil des Leibes.

Menschen in abgelegenen Gebieten erreichen

Auch in Uganda wurden neue Christen getauft. «Danke, Gott, für die Menschen, die zum Glauben gefunden haben und die nun getauft sind. Das Reich Gottes wächst von Tag zu Tag», schreiben ugandische Christen.

Dieses Bild rechts zeigt Gläubige in Uganda, die einen sehr abgelegenen Stamm im Dschungel erreichen. Beachten wir, dass es sich um einheimische Gläubige handelt, nicht um Menschen aus dem Westen, die dies tun.

Einer ihrer Transporter sass fest und brauchte Stunden, um befreit zu werden. Hier gibt es keine Autobahnen, noch nicht einmal Schotterpisten! Doch jeder braucht Jesus, egal wie schwer es ist, ihn zu erreichen.

«The Great Gospel Explosion»

Das Bild rechts stammt aus Venezuela, wo sich die Kirchen den Kindern zuwenden – ein grosses Erntefeld.

Dann entsteht in Afrika ein riesiger Plan für «The Great Gospel Explosion». Dies ist eine Strategie aus Afrika für Afrika, nicht aus dem Westen. Die Kirchen und Organisationen arbeiten alle zusammen. Beten wir für ihre Strategie und für alle beteiligten Personen. Es muss Gott sein, der das tut!

Was ist das Go Movement? Der im Jahr 2012 initiierte Global Outreach Day hat sich zu einer weltweiten Evangelisationsbewegung entwickelt – dem Go Movement, einer gemeinsamen, kollaborativen Bewegung, die von vielen Denominationen und Werken weltweit getragen wird. Nach dem Motto «Jeder kann jemanden erreichen – gemeinsam erreichen wir die Welt!» findet jedes Jahr im Mai der Go Month mit vielfältigen evangelistischen Aktivitäten statt. Der Go Day (Global Outreach Day) ist der Höhepunkt dieses Evangelisationsmonats. Die Aktivitäten des Go Movements erstrecken sich übers ganze Jahr und haben im Rahmen der Go Decade zum Ziel, bis 2030 jeden Menschen weltweit mit dem Evangelium zu erreichen. Im Jahr 2020 waren im Rahmen des Go Movements über 50 Millionen Christen evangelistisch aktiv und 1,3 Milliarden Menschen konnte das Evangelium verkündet werden. 

Zum Thema:
GO Movement: Über 25'000 Menschen getauft
GO Movement: «Der ganze Leib geht hinaus»
GO Movement: «In der Mission zählt jeder»

Datum: 17.11.2021
Autor: Daniel Gerber
Quelle: GO Movement