Über Social Media

US-Künstler wenden sich zum Jahresbeginn an Gott

Auch berühmte Persönlichkeiten denken zum Jahresende über das Erlebte nach – und beginnen das neue Jahr bewusst mit Gott. Livenet hat fünf Prominente herausgepickt und zeigt, was sie für 2017 zu ihrer Beziehung zu Gott sagen.

Zoom
Candace Cameron Bure

Tamera Mowry-Housley: Stärker vertrauen

Für Schauspielerin Tamera Mowry-Housley, die zurzeit die Talkshow «The Real» mitmoderiert, soll 2017 ein Jahr werden, in dem sie Gott stärker vertraut. «Diese Jahr war echt genial!», schrieb sie ihren Fans auf Instagram. «Natürlich hat jedes Jahr seine eigenen Herausforderungen. Aber in jedem neuen Jahr lerne ich, dem Zeitplan Gottes und seiner Hand in meinem Leben noch mehr zu vertrauen. Ich kann es gar nicht erwarten zu sehen, was das neue Jahr bringen wird.»

Candace Cameron-Bure dankt Gott

2016 war ein Erfolgsjahr für Candace Cameron-Bure: Mit ihrer eigenen Serie «Fuller House» und als Co-Host der Show «The View» war die Schauspielerin wieder in aller Munde. Doch auch privat hatte sie einiges zu feiern: «2016 war ein ziemlich erstaunliches Jahr für die Bures», schrieb die Schwester des Schauspielers Kirk Cameron ihren Fans. «Wir feierten viele Meilensteine, darunter meinen 40. Geburtstag, unseren 20-jährigen Hochzeitstag, Natashas 18. Geburtstag und ihren Schulabschluss… Ich danke Gott für all die beruflichen Möglichkeiten, aber ich danke ihm noch mehr für meine Familie, die mich über alle Massen segnet.»

Plumb: «Neues ist besser als Vergangenes»

Für die Sängerin Tiffany Arbuckle Lee, besser bekannt als «Plumb», war das vergangene Jahr eher schwer, da sie den Tod eines Familienmitglieds zu beklagen hatte. «Ich begann das Jahr sehr unschön, beendete es aber mit unglaublichem Wachstum», beschrieb sie bei Instagram. «Das Wachstum brachte auch Trauer über die Dinge, die zu Ende gingen… Aber was kommt, ist besser als das, was vergangen ist. Und das hat mich ermutigt, mich auf das zu freuen, was dieses neue Jahr bringen wird!»

Brandy: «Mein Talent kommt von Gott»

R&B-Sängerin Brandy ist sich ihrer dunklen Vergangenheit bewusst. Doch gerade deshalb möchte sich die Grammy-Award-Gewinnerin 2017 bewusst an Gott hängen. «Ich war verloren, gefangen, suizidgefährdet und ich wusste nicht, wie ich zu dem Höchsten rufen kann, weil ich nicht dachte, dass ich die richtigen Worte habe, um gehört zu werden», schrieb die 36-Jährige ebenfalls bei Instagram. «Doch heute bin ich mir bewusster und verstehe meinen Zweck, meinen Wert und habe bedingungslose und mitfühlende Liebe für mich selbst. Ich besitze ein Talent, das mir Gott gab und das ich nur dafür nutzen werde, um mich selbst und andere Menschen der Welt zu heilen.»

David Boudia: Überwältigt von Gottes Güte

Zoom
David Boudia

Das Jahr 2016 brachte David Boudia bei den Olympischen Spielen eine Silber- und eine Bronzemedaille im Wasserspringen. Und somit ist er immer noch überwältigt von dem, was Gott ihm im vergangenen Jahr geschenkt hat, bevor er bereit ist, ins neue Jahr einzutauchen. «Ich denke immer noch über die Güte Gottes in diesem vergangenen Jahr nach», schrieb der 27-Jährige bei Instagram. «Nicht, weil ich die Olympischen Medaillen gewonnen habe, sondern weil er mich ausgesucht hat, dadurch seinen Namen zu verherrlichen.»

Zum Thema:
Brandy ist wieder sie selbst: «Gott begegnete mir, als ich den tiefsten Punkt erreicht hatte»
US-Synchronspringer: «Unsere Identität liegt in Christus»
Candace Cameron Bure: 20 Jahre Ehe: «Gott hat uns durchgetragen»

Datum: 06.01.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / Christian Post

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Anzeige

Werbung

RATGEBER

So gelingt eine Ehe auch langfristig Teil 2: Was Frauen brauchen
Wie kann man die emotionale Verbindung, die Kommunikation und den Sex in einer Ehe vertiefen? Heute...

Werbung