Apologetik-Konferenz im ISTL

Als Christen lernen, den Glauben auf gute Art zu verteidigen

Zoom
Rund 130 Teilnehmer nahmen an der Apologetik-Konferenz im ISTL Zürich teil. Sie erhielten das Rüstzeug, ihren christlichen Glauben gegenüber Personen zu verteidigen, die ihm kritisch gegenüberstehen.

Seit 12 Jahren bildet ISTL junge Leiter, Evangelisten, Pastoren und Missionare für den vollzeitlichen Dienst aus. Auf dieser Grundlage wurde dieses Jahr die Apologetik Konferenz organisiert.

Mit Menschen über das Evangelium ins Gespräch kommen

Max Jeganathan, einer der Referenten, traf mit seiner Aussage «Apologeten sind Evangelisten» den Nagel auf den Kopf. Er machte den Teilnehmern von Neuem bewusst, dass es bei der Apologetik schlussendlich darum geht, mit Menschen über das Evangelium ins Gespräch zu kommen.   

Die Konferenz behandelte häufig gestellte Fragen − beispielsweise, weshalb Gott Leid zulässt oder wie Schöpfung und Evolution zusammenpassen. Ebenso wurden Zusammenhänge zwischen der Wissenschaft und der Bibel erläutert. Die Teilnehmer lernten dabei, den Glauben logisch zu begründen und fundierte Antworten zu suchen.     

Diese Konferenz ermutigte die Besucher den oft unangenehmen Fragen der Kritiker nicht auszuweichen, sondern sich mutig damit auseinanderzusetzen.   

Zum Thema:
ISTL-Studientag: Gemeindeleiter sind Kulturarchitekten
10 Jahre ISTL: Die jungen Wilden der Theologie
«begründet glauben»: VBG bietet Gruppen ein Studienheft an x

Datum: 17.03.2017
Autor: Amit Walia
Quelle: ISTL

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Zum Muttertag An alle Mütter, die sich manchmal unzulänglich fühlen
Es ist nicht schön, aber wahr: Selbst wenn wir das Beste für unsere Lieben wollen und uns noch so...

Werbung