Von Rakka zur Ruhe
Ein muslimischer Flüchtling war sich sicher, dass der Koran «die letzte Offenbarung Gottes» und der Islam die endgültige Religion ist. Doch auf seinem Sterbebett trat er zum Christentum über – und erlebte eine wundersame Heilung.
Begegnung mit Jesus
In kaum einem Land leben Christen unter einem so starken Druck wie in Somalia. Dennoch finden immer wieder Somali zu Jesus, sei es innerhalb der eigenen ostafrikanischen Nation wie auch im Ausland. So etwa Amara, die flüchten musste.
Warnung von Michael Youssef
«Die islamische Ideologie wächst, sobald es irgendwo ein Vakuum gibt. Wenn ein Vakuum im Christentum entsteht, füllt das der Islam.» Dieser Meinung ist der ägyptische Pastor und Leiter des Mediendienstes «Leading the Way», Dr. Michael Youssef.
«Wie soll ich ihn töten?»
Beim ersten Treffen wollte Muhammed Peter töten. Dieser war zur Verabredung gekommen, obschon er den Verdacht hatte, jemandem von der ISIS gegenüberzustehen. Die Begegnung führte dann aber zu einer Wendung, mit welcher der Islamist nicht rechnete.
Nach «gewonnener» Debatte
Eine junge muslimische Ärztin wollte ihren Kollegen, einen Christen, davon überzeugen, dass der Islam die wahre Religion ist. Er begann im Koran zu lesen, sie in der Bibel. Zunächst schien sie die Diskussion gewonnen zu haben.
Islamtagung
Carsten Polanz warnte bei einer Tagung der Fritz-Blanke-Gesellschaft und der Evangelischen Allianz im Nidelbad, Rüschlikon, vor falsch verstandener Toleranz: Muslime brauchen die gute Nachricht.
Hass abgelegt
Brutal war sein Vater angegriffen worden, er starb in den Armen seines Sohnes Ahmed (Name geändert). Er selbst wurde anschliessend gefoltert. Wütend flüchtete er. Seine Reise führte ihn nach Bulgarien. Dort vernahm er eine herausforderne Botschaft...
Vom Imam zum Pastor
In Marokko sind Christen oft gezwungen, im Untergrund zu leben und niemandem von ihrem Glauben zu erzählen. Auch Mustafa* hielt sich lange versteckt. Bis er Kontakt zu Christen fand und eine Hausgemeinde gründete...
Wie junge Muslime ticken
Junge Muslime suchen gezielt und kritisch ihren eigenen Weg im Umgang mit ihrer Religion. Das zeigt die aktuelle Studie «Imame, Rapper, Cybermuftis» auf. Die Studie entstand unter der Leitung von Martin Baumann der Universität Luzern.
Ulrich Parzany nimmt Stellung
Bischof Martin Heins Gleichstellung des islamischen und christlichen Gottes stiess Ende November auf Kritik, u.a. vom ehemaligen ProChrist-Leiter Ulrich Parzany. Gegenüber Livenet präzisiert er die Gründe, warum er dem Bischof widersprochen hat.

RATGEBER

Vom Umgang mit Ängsten Raus aus dem Sorgenkarrussell
Wer kennt sie nicht, die Sorgen? Sorgen um und am Arbeitsplatz. Sorgen um Mitmenschen. Finanzielle...

Werbung