«Gangster-Jünger» wird Pastor

Der Prozessverlauf zeigte ihm: Gott ist real

Als David Washington bei einem bewaffneten Raubüberfall geschnappt wird, drohen ihm 15 Jahre Haft. Mit einem Mal wird ihm klar: Er hat sein Leben grundlos weggeworfen. Dann bittet der Agnostiker Gott um Hilfe. Und als das Unglaubliche geschieht, ändert er sein Leben um 180 Grad.

Zoom
David Washington
Die «Karriere» von David Washington begann relativ typisch: Aufgewachsen in einer problematischen Nachbarschaft, wurde er mit zwölf Jahren Mitglied der Strassengang «Gangster Disciples» (Gangster-Jünger). Schon bald begann er, mit Drogen zu dealen und wurde zum Anführer der Bande. Doch dann schnappte ihn die Polizei bei einem bewaffneten Überfall, eine 15-jährige Gefängnishaft drohte ihm wegen des Überfalls und unerlaubten Waffenbesitzes.

Doch Washington nahm das alles eher mit Humor. Am Tag vor dem letzten Prozesstag, an dem er sein Schuldgeständnis ablegen sollte, organisierte ihm seine Gang noch eine Abschiedsparty. Aber mit einem Mal überkam es ihn. «Ich schaute mich im Spiegel an und sagte mir: 'Du hast dein ganzes Leben grundlos weggeworfen…'», berichtete Washington gegenüber The Gospel Coalition.

«Gott ist real!»

Gott hatte in seinem Leben bisher keine Rolle gespielt, er selbst bezeichnete sich eigentlich als Agnostiker. Doch in diesem Moment entschloss er sich, Gott um Hilfe zu bitten. Und dann geschah das Unglaubliche: Am nächsten Tag liess der Richter einen Teil der Anklage fallen – und der junge Mann wurde nur zu einem Jahr Hausarrest verurteilt. «Danach war ich überzeugt, dass Gott real ist! Und dann gab es auch für mich kein Zurück mehr, ich gab Gott alles, was ich hatte.»

Zurück zur Gang

Doch er drehte «seinen Leuten» nicht einfach den Rücken zu. Er änderte zwar sein Leben, konsumierte und handelte nicht mehr mit Drogen, aber er begann, den Mitgliedern seiner früheren Gang von Jesus zu erzählen. «Ich ging zu den Leuten, deren Anführer ich gewesen war, und sagte ihnen: 'Ich habe mein Leben Jesus gegeben. Das ist echt! Ich bitte euch, das ihr auch aus eurem Lebensstil herauskommt.'»

Einsatz für Gefangene

Bald darauf engagierte sich der ehemalige Gangster in der Jugend- und Gefängnisarbeit der Salem Baptist Church. Nebenbei studierte er an einer Bibelschule und erhielt letztlich einen Theologie-Master. Heute hat er eine eigene Gemeinde im Süden Chicagos begonnen, die sich für Leute der Nachbarschaft einsetzt, die im Gefängnis sind. Denn das ist immer noch Washingtons Welt. Deshalb sagt er den Häftlingen: «Ich weiss, wie das für dich ist, aber ich möchte dir die Liebe Jesu zeigen.»

Zum Thema:
Ex-Mafioso wird Pastor: Neubeginn in einer Gesellschaft, die kaum zweite Chancen gibt
Ein Gangster begegnet Jesus: «Ich klaute alles, was ich weiterverkaufen konnte»
Ex-Drogenboss: Vom «Strassengott» zum Diener Gottes

Datum: 19.03.2017
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / The Christian Institute

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich neu, um diesen Artikel zu kommentieren.
Anmelden
Mit Facebook anmelden

Anzeige

Werbung

RATGEBER

Christliche Erziehungsratgeber «In den vergangenen zehn Jahren hat sich viel verändert»
Die Neuauflage eines christlichen Erziehungsratgebers steht im Fokus der Süddeutschen Zeitung....

Werbung