Dossier

500 Jahre Reformation

Zoom
Martin Luther
In diesem Dossier finden Sie eine Sammlung von Artikeln zum Reformationsjubiläum 2017.

Reformaction
Genf, die Stadt des Reformatoren Calvin, ist Anfang November 2017 Schauplatz des Jugendfestivals «Reformaction». Die Organisatoren rechnen mit 5'000 Jugendlichen ab 14 Jahren aus der ganzen Schweiz.
Luther evangelisiert wieder
Sowohl in England als auch in Spanien wurden Christen durch die Luther-Playmobil-Figur zu Grösserem inspiriert: Daraus entstanden sind ein evangelistischer Stop-Motion-Film, der aus über 5'000 Fotos besteht, und ein Diorama der Reformation.
Bühne frei für die Lutherin
Mirjana Angelina ist eine starke Frau. Und die Schauspielerin und Gemeindegründerin aus München hat eine Seelenverwandte gesucht und gefunden. In ihrem Solostück «Katharina Lutherin zu Wittenberg» stand sie weit über das Lutherjahr hinaus bisher über
Die 0-Euro-Luther-Banknote
Die christliche Werbeagentur gott.net hat eine 0-Euro-Banknote herausgegeben. Auf dem Geldschein, mit dem man nichts bezahlen kann, finden sich das Bild Martin Luthers und der Satz: «Gottes Gnade gibt es umsonst.» Die Idee findet reissenden Absatz.
Mysterienspiel in Zürich
Nach drei ausverkauften Vorstellungen im Grossmünster in Zürich gibt es für die letzten Aufführungen vom 22. bis 25. Juni noch wenig Plätze. Das Mysterienspiel «Akte Zwingli» basiert auf von Zwingli komponierten Liedern und vor allem seinem Wirken.
Mit internationalen Gästen
Mit einem nationalen Festgottesdienst feierten am Sonntag, 18. Juni, im Berner Münster mehr als 700 Gäste aus Kirche, Politik und Zivilgesellschaft das 500. Jubiläum der Reformation. Mit dabei war auch Bundesrat Johann Schneider-Ammann.
Niklaus Peter
Wie könnte die reformierte Kirche heute erneut reformiert werden? Der Zürcher Fraumünster-Pfarrer hat dazu seine ganz persönliche Meinung. Er reiht sich dabei unter die Theologen, die wieder ein Bekenntnis für die reformierte Kirche wollen.
In Wittenberg
Am Samstag eröffenete Kirchenbundspäsident Gottfried Locher zusammen mit dem Präsident der Schweizer Bischofskonferenz, Charles Morerod, den Pavillon «Prophezey – die Schweizer Reformation» in Wittenberg. Der Pavillon ist Teil der Weltausstellung.
«Tore der Freiheit»
Am 20. Mai wird die Weltausstellung Reformation «Tore der Freiheit» in Lutherstadt Wittenberg eröffnet. Zu erleben gibt es sieben Torräume in den Wallanlagen Wittenbergs mit acht Torinstallationen, etwa 80 Aussteller und viel Unterhaltung.
Reformation in der Schweiz
Kindern soll die Reformation näher gebracht werden. Wie? Mit dem neuen Brettspiel «Reformations in der Schweiz». Zwingli ist nur eine der fünf Spielfiguren, die im Spiel für 10 bis 13-Jährige vorkommt.

Anzeige

Werbung

Werbung

Ratgeber

Berufung finden Der Weg führt über die Selbsterkenntnis
Beruf statt Job: Wie Sie beruflich und privat Ihren ganz persönlichen Sinn im Leben aufspüren....