Dossier

Olympische Spiele 2016

Zoom
Hier finden Sie Texte zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio.

4fach-Gold-Siegerin
Die erst 19-jährige Simone Biles gewann bei den Olympischen Spielen in Rio vier Goldmedaillen. Nie gelang einer US-Sportlerin ein solcher Erfolg an einer einzelnen Olympiade. Nun will sie diese Leistung auf dem geistlichen «Feld» duplizieren.
Blinde Schwimmerin
Statt des klaren, blauen Wassers sieht Paralympics-Schwimmerin McClain Hermes nur völlige Dunkelheit, mit einem kleinen, blauen Kreis in der Mitte – so beschreibt die junge Sportlerin, was sie im Pool sieht. Dennoch ist sie Gott dankbar...
Gold-Gewinnerin Helen Maroulis
Eigentlich wollte die US-amerikanische Ringerin Helen Maroulis schon 2012 bei Olympia antreten. Doch dann wurde sie nicht nominiert. Die Athletin suchte Trost in der Bibel und findet dort immer noch Hoffnung und Erkenntnis.
Sie hechtete ins Ziel
Diese Bilder gingen um die Welt: Shaunae Miller von den Bahamas hechtete ins Ziel des 400-Meter-Laufes und gewann durch diesen Airshow-Effort Gold. «Ohne Gott hätte ich das nicht tun können», erklärt sie die Ressource.
Unerlaubtes Glaubensstatement
Neymar hat sich nach dem Olympia-Heimsieg gegen Deutschland ein Stirnband mit der Aufschrift «100% Jesus» aufgesetzt. Mit dieser religiösen Botschaft verstösst er aber gegen die Olympische Charta und könnte Ärger bekommen.
Olympia-Volleyballer Micah Christensen
Mit seinem Volleyballteam holte er bei den Olympischen Spielen in Rio die Bronzemedaille für die USA. Und auch wenn dieser Erfolg für Micah Christensen ein Meilenstein ist, gibt es für ihn noch etwas Wichtigeres im Leben: Gott.
Faire Geste bei Sturz
Als die Läuferin Abbey D’Agostino am Dienstag durch eine strauchelnde Kontrahentin stürzte, lief sie hinterher nicht einfach weiter, sondern half der Rivalin wieder auf die Beine und ermutigte sie zum Weiterlaufen.

Anzeige

Werbung

Werbung

Ratgeber

Achtung Stressfallen! Wie man entspannter durchs Leben kommt
Negativer Stress macht krank, zerstört Beziehungen und raubt Lebensqualität. Höchste Zeit also, die...